News & Infos

Gesellschaft für Neuropsychologie e.V. (GNP) - News & Infos

18.10.2019

Umfrage "Verbesserung der Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen"im GNP Forum

Im internen GNP Forum finden Mitglieder einen Online-Fragebogen zum Thema „Akzeptanz und Kenntnis von Leitlinien“ von der Studie "IMPPeTuS":

"Was sind Ihre Erfahrungen bei der Behandlung und Unterstützung von Menschen mit psychischen Erkrankungen basierend auf Therapieleitlinien? Was sind Ihrer Meinung nach Barrieren und förderliche Faktoren bei der Umsetzung von Leitlinienempfehlungen?

An der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Klinikums der Universität München wird aktuell unter Leitung von Professor Alkomiet Hasan eine etwa 20-25-minütige Umfrage zum Thema Akzeptanz und Kenntnis von Leitlinien im Rahmen der Studie IMPPeTuS“ durchgeführt, welche aus dem Innovationsfond des Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) gefördert wird.

Wir wissen, dass Ihre Zeit sehr kostbar ist – umso dankbarer sind wir über Ihre Unterstützung. Mit Ihrer Teilnahme leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Optimierung der Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen.

Im Namen des gesamten IMPPeTuS -Teams vielen herzlichen Dank für Ihre Hilfe!

15.10.2019

Fotos zur 34. Jahrestagung der GNP /1. Workshoptagung online

Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme an der Workshoptagung in Fulda.

Die Fotos und ein Bericht zur ersten Workshoptagung finden Sie online im Archiv unserer Jahrestagungen:

https://www.gnp.de/aktuelles/jahrestagungen/jahrestagungen-detail/id-1-workshoptagung-der-gnp-34-jahrestagung

07.10.2019

Förderprogramm Initiative Klinikpartnerschaften

Das Förderprogramm Klinikpartnerschaften - Partner stärken Gesundheit startet in die nächste Runde: Zum 6. Mal fördern wir Akteure aus dem Medizin- und Gesundheitswesen, die sich im Rahmen ihrer Klinikpartnerschaft für eine finanzielle Unterstützung bewerben möchten!

The funding programme Hospital Partnerships – Partners strengthen health is going into the next round: For the 6th time we will fund medical and healthcare stakeholders, who would like to apply for a financial support in the framework of their hospital partnerships!

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) initiierte 2016 gemeinsam mit der Else Kröner-Fresenius-Stiftung (EKFS) das Förderprogramm Initiative Klinikpartnerschaften. Derzeit begleitet es 183 Projekte in 51 Ländern in zahlreichen gesundheitlichen Schwerpunkten.

The German Federal Ministry for Economic Cooperation and Development (BMZ) and the Foundation Else Kröner-Fresenius (EKFS) jointly initiated the Hospital Partnerships Initiative in 2016. The funding programme Hospital Partnerships currently supports 183 projects in 51 countries in various health-related fields.

Das Antragsportal öffnet vom 21. Oktober bis zum 9. Dezember 2019.  Anträge sind ausschließlich in dieser Zeit und nur online möglich.

The application period will open on October 21th and will close on December 9th, 2019. Applications are only in this period of time and just online possible.

Weitere Informationen zum Förderprogramm und zur Bewerbung finden Sie auf unserer Website: https://www.klinikpartnerschaften.de/gg.

You will find further information about our funding program and the application process on our website: https://www.hospitalpartnerships.org/hgp.

Das Team der Klinikpartnerschaften begleitet Sie gerne bei der Antragstellung und beantwortet Ihre Fragen.

The Team of Hospital Partnerships assists you in making an application and would be happy to answer your questions.

Wir freuen uns auf viele Bewerbungen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Klinikpartnerschaften

 

We are looking forward to many applications.

Sincerely

The Team of the Hospital Partnerships Initiative

 

Initiative Klinikpartnerschaften – Partner stärken Gesundheit

 

Deutsche Gesellschaft für

Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Friedrich-Ebert-Allee 36

53113 Bonn

Deutschland

 

T +49 (0) 228 4460 3800

E klinikpartnerschaften@giz.de

I www.klinikpartnerschaften.de

13.09.2019

GNP Förderpreis 2019 verliehen

Während der FESN Tagung wurde am Freitag, den 6. September 2019 der GNP Förderpreis in Mailand an die diesjährigen PreisträgerInnen verliehen. Weitere Informationen zur Preisverleihung.

24.07.2019

Anpassung neuropsychologische Vergütung

Seit Jahren setzt sich die GNP für eine angemessene Vergütung ambulanter neuropsychologischer Leistungen zulasten der Gesetzlichen Krankenversicherung ein und führte diesbezüglich schon diverse Verhandlungen, v.a. mit der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und dem Spitzenverband der GKV. Beispielsweise stellten wir uns gegen eine nicht nachvollziehbare finanzielle Schlechterstellung der neuropsychologischen Leistungen gegenüber den zeitgebundenen richtlinienpsychotherapeutischen Leistungen, welche im Zuge der Höherbewertung der Ziffern des Abschnittes 35.2 EBM durch den Erweiterten Bewertungsausschuss im Jahre 2015 entstand. Die ambulanten neuropsychologischen Leistungen des Abschnitts 30.11 EBM wurden bei der Höherbewertung nicht berücksichtigt.

Konkret äußerte sich diese Schlechterstellung bis zuletzt in niedrigeren Punktzahlen der neuropsychologischen Einzeltherapie (GOP 30932) gegenüber den Leistungen des EBM-Abschnittes 35.2 sowie in der Nichtberücksichtigung der GOPen 30932 und 30933 bei der Berechnung des Strukturzuschlages.

Bei den diesjährigen Verhandlungen zur angemessenen Vergütung der psychotherapeutischen Leistungen ist es uns mit Unterstützung der Psychotherapieverbände, vor allem der DPtV gelungen, dass diesmal bei der Höherbewertung auch die neuropsychologischen Therapieleistungen berücksichtigt wurden. Laut Beschluss des Bewertungsausschusses vom 29.3.2019 wird rückwirkend zum 1.1.2019 die Vergütung auf das ebenfalls deutlich erhöhte Niveau der genehmigungspflichtigen psychotherapeutischen Leistungen angehoben (https://www.kbv.de/html/online-ebm.php). Ein weiterer großer Erfolg ist, dass die neuropsychologische Therapie (Einzeln, Gruppe) jetzt auch bei der Berechnung des Strukturzuschlages einbezogen wird. Konkret wird die Gebührenordnungsposition 30932 (Einzeltherapie) statt mit bisher 819 Punkten nun mit 922 Punkten (entsprechend 99,78 Euro/Therapieeinheit) bewertet, die GOP 30933 (Gruppentherapie) statt mit bisher 591 Punkten nun mit 665 Punkten (71,97 EURO).

01.07.2019

Medizinische Kommission des DFB fordert Basis-Untersuchungen für Kopfverletzungen im Fußball

Die Gesellschaft für Sport-Neuropsychologie e.V. (GSNP) begrüßt die aktuelle Entscheidung der Medizinischen Kommission des DFB, nach der alle Spieler der Bundesliga und der 2. Liga ab der kommenden Saison ein sogenanntes Baseline-
Screening im Hinblick auf mögliche Kopfverletzungen durchlaufen müssen.  Dazu empfiehlt die Medizinische Kommission den Vereinen - über den zunächst vereinbarten Mindeststandard hinausgehend - die Zusammenarbeit mit neurologischen Zentren zur Entwicklung eines adäquaten Testsystems. Weitere Informationen in der Pressemitteilung anbei.

 

14.06.2019

„GNP goes green“

Ganz im Trend zum Thema Klimaschutz, „Fridays for Future“ und „Psychologists for Future“ achtet auch die GNP auf Nachhaltigkeit.

Um zu einem gesunden Klima beizutragen, hat die GNP-Geschäftsstelle seit 1. Juni 2019 auf RhönStrom ÖkoRegio umgestellt und setzt damit auf den Ausbau erneuerbarer Energien. Mit dem Tarif Rhön Strom ÖkoRegio werden zudem – durch einen finanziellen Beitrag in einen Fonds - nachhaltige Projekte in der Region unterstützt.

Die GNP Geschäftsstelle bezieht den Strom von RhönEnergie. Der Ökostrom ist zertifiziert mit dem „Grüner Strom Label“ für 100% echten Ökostrom aus erneuerbaren Energiequellen.

Wir freuen uns, aktiv zum Klimaschutz beitragen zu können – und das ohne Mehrkosten für unsere Mitglieder,  da der Gesamtpreis des Öko-Stroms nicht teurer ist als der bisherige konventionelle Stromvertrag!

Weitere Informationen:

https://www.gruenerstromlabel.de/

https://re-fd.de/strom/tarife/rhoenstrom-oekoregio

24.05.2019

Förderung Aktion Mensch - Projekt barrierefreie Homepage erfolgreich abgeschlossen

Durch die Bewilligung eines Förderantrags der GNP bei der Aktion Mensch zum Thema Gestaltung eines barrierefreien GNP-Internetangebots konnten wir in Zusammenarbeit mit unserer Internet-Agentur KSK Media einige Optimierungen für eine barrierefreie Homepage umsetzen.

Die Förderaktion „Barrierefreiheit“ der Aktion Mensch verfolgt das Ziel, durch Förderung kleinerer Baumaßnahmen oder Anschaffungen zur Beseitigung von Barrieren gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen, dazu zählen auch digitale Angebote. Bei der Neugestaltung der GNP-Homepage 2017 wurden einige barrierefreie Aspekte bereits berücksichtigt, sie war jedoch noch nicht vollumfänglich barrierefrei gestaltet. Das übergreifende Ziel war daher die Umsetzung von gestalterischen und technischen Anforderungen der Barrierefreiheit durch Anpassungen im Bereich Darstellung und Interaktion. Die technische Umsetzung des Projekts ist nun abgeschlossen.

Viele Anpassungen können auf der Homepage direkt nachvollzogen bzw. eingestellt werden, andere laufen im Hintergrund im sog. Backend ab bzw. sind dort hinterlegt und somit für den regulären Nutzer nicht bemerkbar, kommen aber bestimmten Personengruppen zugute, bspw. bei der Verwendung von Screenreadern. Folgende Maßnahmen wurden umgesetzt:

- Erweiterung der Vergrößerung und Verkleinerung der Schriftgröße direkt auf der Website, inkl. optische

- Anpassungen bei den verschiedenen Vergrößerungsstufen (Box oben rechts)

- Vorder- und Hintergrundfarbe können vom Benutzer ausgewählt werden (Box oben rechts)

- Farben und Kontraste optimiert

- Seite ist komplett durch die Tastatur navigierbar (springen von Element zu Element über die Tab-Taste, auswählen mit Enter, scrollen mit Pfeiltasten), Elemente werden bei der Ansteuerung mit der Tastatur sichtbar hervorgehoben

- Unterstützung assistiver Technologien (z.B. Screenreader, Bildschirmlupe) bspw. aussagekräftige Textalternativen für alle Nicht-Textinhalte wie Bilder, dekorative Grafiken oder Layoutgrafiken, Symbole, Formulare, keine Zeitlimitierung der Seiten

- Erweiterung für mobile Endgeräte (z.B. Farben auswählen, Anpassung der Schriftgröße

Zudem weitere wichtige Optimierungen im Bereich der Behandlerliste, u.a.:

- Filtern der Behandlerliste nach Bundesland

- die Suchfelder „Neuropsychologen finden“ und „Bundesland“ sind direkt oben zu sehen, ohne scrollen

- Detailinformationen von einem Behandler in der Druckansicht auf eine, max. zwei Seiten gebracht

Insgesamt hat die GNP-Seite durch die Überarbeitung an Nutzerfreundlichkeit gewonnen. Erste positive Rückmeldungen haben wir bereits erhalten.