Aktuelles Details

22.09.2019

Anpassung neuropsychologische Vergütung

Seit Jahren setzt sich die GNP für eine angemessene Vergütung ambulanter neuropsychologischer Leistungen zulasten der Gesetzlichen Krankenversicherung ein und führte diesbezüglich schon diverse Verhandlungen, v.a. mit der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und dem Spitzenverband der GKV. Beispielsweise stellten wir uns gegen eine nicht nachvollziehbare finanzielle Schlechterstellung der neuropsychologischen Leistungen gegenüber den zeitgebundenen richtlinienpsychotherapeutischen Leistungen, welche im Zuge der Höherbewertung der Ziffern des Abschnittes 35.2 EBM durch den Erweiterten Bewertungsausschuss im Jahre 2015 entstand. Die ambulanten neuropsychologischen Leistungen des Abschnitts 30.11 EBM wurden bei der Höherbewertung nicht berücksichtigt.

Konkret äußerte sich diese Schlechterstellung bis zuletzt in niedrigeren Punktzahlen der neuropsychologischen Einzeltherapie (GOP 30932) gegenüber den Leistungen des EBM-Abschnittes 35.2 sowie in der Nichtberücksichtigung der GOPen 30932 und 30933 bei der Berechnung des Strukturzuschlages.

Bei den diesjährigen Verhandlungen zur angemessenen Vergütung der psychotherapeutischen Leistungen ist es uns mit Unterstützung der Psychotherapieverbände, vor allem der DPtV gelungen, dass diesmal bei der Höherbewertung auch die neuropsychologischen Therapieleistungen berücksichtigt wurden. Laut Beschluss des Bewertungsausschusses vom 29.3.2019 wird rückwirkend zum 1.1.2019 die Vergütung auf das ebenfalls deutlich erhöhte Niveau der genehmigungspflichtigen psychotherapeutischen Leistungen angehoben (https://www.kbv.de/html/online-ebm.php). Ein weiterer großer Erfolg ist, dass die neuropsychologische Therapie (Einzeln, Gruppe) jetzt auch bei der Berechnung des Strukturzuschlages einbezogen wird. Konkret wird die Gebührenordnungsposition 30932 (Einzeltherapie) statt mit bisher 819 Punkten nun mit 922 Punkten (entsprechend 99,78 Euro/Therapieeinheit) bewertet, die GOP 30933 (Gruppentherapie) statt mit bisher 591 Punkten nun mit 665 Punkten (71,97 EURO).

Zurück zur Übersicht